Summer Schools in Asien

Das Institut für Südasien- und Südostasienstudien (SASOA) der UzK bietet mit Unterstützung des Projektes "Cologne Summer Schools" der UzK die folgenden vier Summer Schools an:

1. jeweils im März die Summer School "Tamil: Sprache und Kultur" in Korkkadu, Pondicherry, Südindien. Diese Summer School beginnt jeweils am ersten Montag des März und dauert genau vier Wochen (möglicherweise also bis in die erste Aprilwoche hinein). Inhalt der Summer School ist das Erlernen der Tamil-Sprache (Anfänger und Fortgeschrittene), und zwar sowohl Schriftsprache als auch moderne Umgangssprache. Einblicke in die tamilische Kultur werden auf kurzen Ausflügen in die nähere Umgebung von Pondicherry und durch eine Exkursion nach Chennai gegeben. Das Kurszentrum liegt in einem Dorf im Union Territory Pondicherry, so dass auch am alltäglichen Dorfleben teilgenommen wird. Die Unterbringung ist in einer Art erweiterten Home Stays, betrieben von einer tamilischen Großfamilie. Unterricht: Mo-Fr 9:30-11:00 Uhr, 11:15-12:45 Uhr, 13:00-13:45 Uhr (5 Unterrichtsstunden täglich). Hinzu kommen Selbststudien und Projektarbeit.

2. jeweils im September die Summer School "Landeskunde Indien" in Korkkadu, Pondicherry, Südindien. Diese Summer School beginnt jeweils am ersten Montag des September und dauert genau vier Wochen (möglicherweise also bis in die erste Oktoberwoche hinein). Inhalt der Summer School sind Geschichte, Religionen, Gesellschaft, politische und wirtschaftliche Aspekte des vormodernen und modernen Indiens. In den ersten drei Wochen findet regelmäßiger Unterricht statt und zwar Mo-Fr 9:30-11 Uhr, 11:15-12:45 Uhr, 13:00-13:45 Uhr (5 Unterrichtsstunden täglich). Hinzu kommen Selbststudien und Projektarbeit. In der vierten Woche findet eine 6-7tägige Exkursion statt. Bei Bedarf wird auch ein Crash-Kurs in Tamil-Sprache angeboten.

3. jeweils im März oder August die Summer School "Landeskunde Cambodia" in Siem Reap und Phnom Penh. Diese Summer School umfasst jeweils die letzten drei Wochen des entsprechenden Monats (die Wochenenden werden in die Unterrichtszeit mit einbezogen). Inhalt der Summer School sind Geschichte, Religionen, Gesellschaft, politische und wirtschaftliche Aspekte des vormodernen und modernen Cambodias mit besonderem Fokus auf Angkor sowie auf die turbulenten Jahrzehnte im 20. Jhd. Zahlreiche Exkursionen veranschaulichen die Vor-Angkor- und Angkor-Periode der Geschichte Cambodias sowie ökologische und wirtschaftliche Aspekte des großen Binnensees Tonle Sap. Der Unterricht findet zu einem großen Teil jeweils vor Ort in Form von Vorträgen und Referaten statt. Bei Bedarf wird auch ein Crash-Kurs in Khmer-Sprache angeboten.

4. jeweils im März oder August die Summer School "Landeskunde Bali" in Ubud, Bali, Indonesien. Diese Summer School umfasst jeweils die letzten drei Wochen des entsprechenden Monats (die Wochenenden werden in die Unterrichtszeit mit einbezogen). Inhalt der Summer School sind Geschichte, Religionen, Gesellschaft, politische und wirtschaftliche Aspekte Indonesiens mit besonderem Fokus auf Bali und seine spezielle Kultur: Bali ist die einzige hinduistische Insel Indonesiens. Zahlreiche Exkursionen veranschaulichen die Geschichte und Religion der Insel sowie ökologische und wirtschaftliche Aspekte der besonderen Form des Reisanbaus und der von Vulkanen geprägten Geographie. Der Unterricht findet zu einem großen Teil jeweils vor Ort in Form von Vorträgen und Referaten statt. Bei Bedarf wird auch ein Crash-Kurs in Bahasa Indonesia (Indonesisch) angeboten.

 

Die Teilnahmegebühren betragen für jede Summer School in der Regel 850 €. Aufgrund einer Förderung durch das Projekt "Cologne Summer Schools" der Universität zu Köln reduzieren sich die Gebühren für die diesjährige Summer School "Landeskunde Indien" (September 2017) auf 750 €. Sie umfassen Unterkunft, Verpflegung, Exkursionskosten (inkl. Hotels), Eintrittsgelder sowie den Unterricht samt Materialien. Der Flug ist extra zu bezahlen (zur Zeit Deutschland-Indien u. zurück ca. 600 €, Deutschland-Cambodia bzw. Deutschland-Bali u. zurück je ca. 900 €). Für die jeweiligen Visa ist selbst Sorge zu tragen. Im Prinzip gibt es für alle Ziele einmonatige Touristenvisa "on arrival", jedoch raten wir für Indien, ein Touristenvisum (keine andere Visumskategorie!) im Voraus zu besorgen.

 

Für die Summer Schools gelten folgende Fristen:

Bewerbung (mit kurzem
Lebenslauf und Motivationsschreiben): 

 bis 30.11. für März-Summerschools 
 bis 31.05. für August/September-Summerschools 

Annahmebestätigung:  jeweils innerhalb einer Woche nach Voranmeldung 
Anzahlung (50% d. Beitrags):

 bis 15.12. für März-Summerschools 
 bis 15.06. für August/September-Summerschools 

Besprechung (obligatorisch): wird jeweils auf der Homepage bekannt gegeben
Zahlung d. Restbetrags:

 bis 31.01. für März-Summerschools 
 bis 15.07. für August/September-Summerschools